Menu
P

Homöopathie


Die Homöopathie geht auf den Apotheker und Arzt Dr. Samuel Hahnemann zurück. Er entwickelte die Grundlagen zu einer Behandlungsform, bei der dem Körper durch homöopathische Arzneien ein Impuls gegeben wird, der den Selbstheilungsprozess des Organismus anregt. Durch diesen Heilreiz werden körpereigene Regulationen zur Überwindung der Krankheit in Gang gesetzt und nicht nur die Symptome der Krankheit beseitigt.

Mittlerweile kennt man über 2000 Arzneien, die in Globuli, Tropfen, Salben oder Tabletten verabreicht werden. Homöopathische Arzneimittel werden aus Pflanzen, Mineralien, Metallen und dem Tierreich gewonnen. Bei der Herstellung werden die Ausgangsstoffe, auch Urtinkturen genannt, stufenweise verdünnt und verschüttelt. Diesen Vorgang nennt man potenzieren.

Die richtige Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels hängt somit nicht nur von der Dosierung sondern auch von der Potenzhöhe und dem Beschwerdeverlauf ab.